Blumenkohl, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-kohl
WortzerlegungBlumeKohl
Wortbildung mit ›Blumenkohl‹ als Erstglied: ↗Blumenkohlröschen
eWDG, 1967

Bedeutung

besonderer Gemüsekohl, bei dem ein großer, dichter Blütenstand zu einem weißen fleischigen Kopf verschmolzen und von flachen Blättern umgeben ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Blume · blumig · geblümt · verblümt · unverblümt · Blumenkohl · Karfiol
Blume f. Blüten hervorbringende krautige Pflanze. Gemeingerm. Gebrauch von Bildungen mit m-haltigen Suffixen bezeugen ahd. bluomo m. (8. Jh.), bluoma f. (9. Jh.), mhd. bluome m. f., asächs. blōmo m., mnd. blōme f., mnl. bloeme, blomme, nl. bloem f., anord. blōmi m., blōm n., schwed. blomma, got. blōma m. (germ. *blōmō-). Sie gehören zu der unter ↗blühen (s. d.) behandelten Wurzelerweiterung ie. *bhlē-, *bhlō-. blumig Adj. ‘blumenreich’ (17. Jh.), Ableitung vom Substantiv. geblümt Part.adj. ‘mit Blumen verziert’, zu älterem blümen ‘mit Blumen schmücken’, mhd. blüemen; vgl. ahd. bluomōn (9. Jh.). verblümt Part.adj. ‘durch Umschreibung verhüllt’, zu älterem, mit blümen gleichbed. verblümen, mhd. verblüemen, das heute meist in der verneinten Form unverblümt Adj. ‘geradeheraus, ohne Rücksicht’ (16. Jh.) gebraucht wird. Blumenkohl m. Übersetzung (Ende 16. Jh.) von ital. cavolfiore ‘Blumenkohl’ (aus ital. cavolo ‘Kohl’ und fiore ‘Blume’), das auch als Karfiol m. eingedeutscht wird (2. Hälfte 16. Jh.) und noch heute im Obd. üblich, aber im Rückzug begriffen ist.

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Blumenkohl · Blütenkohl · Käsekohl · Traubenkohl  ●  ↗Karfiol  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Blumenkohl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenkohl>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenkind
Blumenkenner
Blumenkelch
Blumenkasten
Blumenkalender
Blumenkohlohr
Blumenkohlröschen
Blumenkorb
Blumenkorso
Blumenkranz