Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blumenkorb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blumenkorb(e)s · Nominativ Plural: Blumenkörbe
Aussprache 
Worttrennung Blu-men-korb
Wortzerlegung Blume Korb
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
jmdm. einen Blumenkorb überreichen
ein kostbarer Blumenkorb

Verwendungsbeispiele für ›Blumenkorb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erneut sind die für die Buga aufgestellten Blumenkörbe beschädigt worden. [Bild, 17.04.2001]
Blumenkörbe mit ramponierten Weihnachtssternen gaukeln über ihren Köpfen wie Papierlampions. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Nachmittags bringt Frau Sawallisch einen großen Blumenkorb zu Bachs Grab in die Thomaskirche. [Die Zeit, 31.01.1966, Nr. 05]
Den Blumenkorb bekam der Gastredner, weil er ab jetzt wohl kaum noch Zeit für die Natur haben werde, sagten die Frauen. [Der Tagesspiegel, 20.02.2004]
Aber sein Umgefallener Blumenkorb in einer Parklandschaft dramatisiert und verdoppelt das Sujet. [Die Zeit, 13.11.2003, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Blumenkorb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenkorb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenkohlröschen
Blumenkohlohr
Blumenkohl
Blumenkiste
Blumenkind
Blumenkorso
Blumenkranz
Blumenkrippe
Blumenkrone
Blumenkübel