Blumenmalerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-ma-le-rei
WortzerlegungBlumeMalerei
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Blumenmalerei war in Holland besonders entwickelt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die junge Künstlerin spezialisierte sich schließlich auf die Blumenmalerei, denn wie sie selbst sagt: 'Ich sehe die Seele der Blumen, sie male ich.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1995
Besonders stolz ist die Konservatorin auf das Hauptstück der Ausstellung, das Tafelservice der Fürsten von Thurn und Taxis mit europäischer Blumenmalerei.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.1995
Eine Besonderheit des S.-Porzellans sind die kleinen, für Möbel bestimmten Platten mit Blumenmalerei.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 37179
Zitationshilfe
„Blumenmalerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenmalerei>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenmaler
Blumenmädchen
Blumenliebhaber
Blumenlese
Blumenladen
Blumenmarkt
Blumenmeer
Blumenmuster
Blumennarr
Blumenornament