Blumenspende, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blumenspende · Nominativ Plural: Blumenspenden
Worttrennung Blu-men-spen-de
Wortzerlegung Blume Spende

Verwendungsbeispiele für ›Blumenspende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat bereits gestern den Auftrag erhalten, die Blumenspende an Helfferich zu überreichen. [Neue preussische Kreuz-Zeitung (Abend), 24.06.1922]
Die Plätze der Damen werden gern durch eine kleine Blumenspende bezeichnet, die am Schluß der Tafel mitgenommen wird. [Gleichen-Russwurm, Alexander von: Der gute Ton. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1932], S. 21607]
Angesichts der angespannten Lage der öffentlichen Haushalte wird gebeten, von Blumenspenden abzusehen. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1998]
Als vor wenigen Jahren sein Vater starb, wurde in seiner Gemeinde Langenau bei Ulm, anstelle der üblichen Blumenspenden Geld gesammelt. [Die Zeit, 21.11.1986, Nr. 48]
Sie konnte auch nicht gestehen, daß ihre Mama ihr befohlen hatte, sich durch Blumenspenden und elegante, kleine Aufmerksamkeiten für die Gastfreundschaft dankbar zu erweisen. [Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3232]
Zitationshilfe
„Blumenspende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenspende>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenservice
Blumenschmuck
Blumenschere
Blumenschau
Blumenschale
Blumensprache
Blumenspritze
Blumenstand
Blumenstern
Blumenstiel