Blumenspritze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blumenspritze · Nominativ Plural: Blumenspritzen
Aussprache 
Worttrennung Blu-men-sprit-ze
Wortzerlegung Blume Spritze

Verwendungsbeispiele für ›Blumenspritze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trocken war es nicht, aber zunächst regnete es auch nicht richtig, eher so sprühfein wie aus der Blumenspritze. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1998]
Aber als effizientestes Hausmittel verweist er auf die gute alte Blumenspritze. [Der Tagesspiegel, 16.12.2002]
Die Nadeln dagegen mit einer Blumenspritze zu besprühen, ist nicht verkehrt. [Der Tagesspiegel, 24.12.2002]
Bei brennenden Adventskränzen reicht häufig schon eine Blumenspritze zum Löschen. [Der Tagesspiegel, 22.12.2002]
Manche Stubenvögel genießen eine kleine Dusche mit Sprühwasser aus der Blumenspritze. [Die Welt, 07.07.2001]
Zitationshilfe
„Blumenspritze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenspritze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumensprache
Blumenspende
Blumenservice
Blumenschmuck
Blumenschere
Blumenstand
Blumenstern
Blumenstiel
Blumenstock
Blumenstrauß