Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blumenstängel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blumenstängels · Nominativ Plural: Blumenstängel
Worttrennung Blu-men-stän-gel
Wortzerlegung Blume Stängel
Ungültige Schreibung Blumenstengel
Rechtschreibregel § 13
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Stängel einer blühenden Pflanze

Verwendungsbeispiele für ›Blumenstängel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Blumenstengel habe ihn so sehr am Auge verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. [Bild, 26.05.2000]
Vom Blumenstengel wollte er lernen, vom menschlichen Skelett, vom Insektenrüssel. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1995]
Er gab ihr wie einen Blumenstengel ein gerolltes, aus einer Zeitschrift gerissenes Doppelblatt. [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 895]
Am letzten Tag machen wir „Prozesse“, bei denen wir in hausgroßen Brombeeren wohnen, in Apfelsinen schwimmen und an Blumenstengeln hochklettern. [Die Zeit, 07.05.1976, Nr. 20]
Hasenkinder rekeln sich unter Blumenstengeln und schwänzen die Lektion vom weisen Dachs. [Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Blumenstängel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blumenst%C3%A4ngel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenständer
Blumenstruz
Blumenstreukind
Blumenstrauß
Blumenstock
Blumenstück
Blumentapete
Blumenteppich
Blumentier
Blumentisch