Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Blutbildung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Blut-bil-dung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bildung roter Blutkörperchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Blutbildung · Hämatopoese
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Bildung von weißen Blutkörperchen  ●  Leukopoese fachspr. · Leukozytopoese fachspr.
  • Bildung von roten Blutkörperchen  ●  Erythrogenese fachspr. · Erythropoese fachspr. · Erythrozytogenese fachspr. · Erythrozytopoese fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Blutbildung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutbildung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blutbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit seiner Geburt litt das Kind unter einer Störung der Blutbildung. [Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36]
Es regt die Blutbildung an und erspart dem Kind eine Transfusion. [Die Zeit, 02.11.2012 (online)]
Das Knochenmark ist für die Blutbildung verantwortlich und damit lebensnotwendig. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1996]
Egal, ob rot oder grün – Birnen unterstützen das Wachstum und die Blutbildung. [Bild, 27.05.2005]
Am weitesten sind die Anwendungen von Knochenmarkstammzellen gediehen, mit denen sich Schäden der Blutbildung behandeln lassen. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2004]
Zitationshilfe
„Blutbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutbildung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutbild
Blutbeutel
Blutbann
Blutbank
Blutbahn
Blutblase
Blutbrechen
Blutbuche
Blutchemismus
Blutdiamant