Blutgruppe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBlut-grup-pe (computergeneriert)
WortzerlegungBlutGruppe
Wortbildung mit ›Blutgruppe‹ als Erstglied: ↗Blutgruppenuntersuchung
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin Gruppe, der das Blut eines Menschen aufgrund unveränderlicher Eigenschaften angehört
Beispiele:
die Feststellung, Bezeichnung der Blutgruppe
eine Untersuchung der Blutgruppe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allergie Antikörper Bestimmung Blutkonserve Blutspendeausweis Empfänger Entdecker Entdeckung Erkrankung Ernährung Impfung Konserve Lunge Notfalldaten Rhesusfaktor Spender Träger Untergruppe Unverträglichkeit falsch gleich passen passend selten speichern unverträglich vermerken verschieden vertragen übereinstimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutgruppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine besondere Nachfrage registrieren die Sammler nach der Blutgruppe Null.
Der Tagesspiegel, 20.07.2003
Nenne mir deine Blutgruppe, und ich sage dir, wer du bist.
Die Zeit, 10.04.2000, Nr. 15
Das Kind gehört zur gleichen Blutgruppe wie Vater oder Mutter.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 46
Dann ordnet er die Blutgruppen und Rhesusfaktoren den Namen auf seiner Tabelle zu.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 295
Die Laborantin hatte etwas Blut entnommen und glücklicherweise eine gängige Blutgruppe und Untergruppe gefunden.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 292
Zitationshilfe
„Blutgruppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutgruppe>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutgrätsche
blutgierig
Blutgier
blutgetränkt
Blutgeschwür
Blutgruppenbestimmung
Blutgruppenuntersuchung
Bluthochdruck
Bluthund
Bluthusten