Blutprodukt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Blutprodukt(e)s · Nominativ Plural: Blutprodukte
WorttrennungBlut-pro-dukt (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aids Aids-Infektion Aids-Virus Ansteckung Blut Bluter Blutkonserve Blutspende Empfänger HIV HIV-Infektion HIV-Virus HIV-infiziert Hepatitis Impfstoff Infektion Sicherheit Skandal Transfusion Vertrieb Virus aids-verseucht aidsverseucht anstecken infizieren infiziert verseucht verunreinigt Überwachung übertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutprodukt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglicherweise wurde mir das Virus mit einem damals noch nicht getesteten Blutprodukt verabreicht.
Die Welt, 21.05.2003
Zudem haben die immer besser werdenden Tests zur Sicherheit von Blutprodukten ihren Preis.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1999
Mir geht es um die Sicherheit von Blut und Blutprodukten.
Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46
Das hängt damit zusammen, daß immer wieder neue lebenswichtige Einsatzmöglichkeiten für Blutprodukte entdeckt werden.
Der Spiegel, 06.12.1993
Nach zahlreicher Skandalen um Krankheitserreger in Blutprodukten sind seit Montag dieser Woche die zwei gefährlichsten aus Blut hergestellten Präparatgruppen einer staatlichen Kontrolle unterworfen.
o. A. [grg]: Chargenprüfung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Blutprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutprodukt>, abgerufen am 20.08.2018.

Weitere Informationen …