Blutrichter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Blut-rich-ter
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend Richter, der Todesurteile zu fällen liebt

Typische Verbindungen zu ›Blutrichter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutrichter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blutrichter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der als "Blutrichter" bekannte Jurist brüstete sich öffentlich mit seinen Todesurteilen.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Deshalb sind jetzt alle gemäßigten islamischen Kräfte aufgerufen, die Blutrichter zu stoppen.
Bild, 22.03.2006
Auch die Blutrichter des "Dritten Reiches" präsentierten sich ungerührt in den alten Funktionen, als sei nichts geschehen - nirgendwo, niemals.
Die Zeit, 19.08.2002, Nr. 33
Aber die Blutrichter der Volksgerichtshöfe klagte man gar nicht erst an.
konkret, 1984
Ein paar Juristen wurden von Journalisten als Blutrichter entlarvt, sie gingen hochbezahlt in Pension.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Blutrichter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutrichter>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutreinigungstee
Blutreinigungskur
Blutreinigung
blutreinigend
Blutreinheit
Blutrinnsal
blutrot
blutrünstig
blutsauer
Blutsäufer