Blutspende, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlut-spen-de (computergeneriert)
WortzerlegungBlutSpende
Wortbildung mit ›Blutspende‹ als Erstglied: ↗Blutspendezentrale
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von einem gesunden Menschen gespendetes Blut zur Blutübertragung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufruf Bevölkerung Blutprodukt DRK Empfänger Extraklasse Kreuz Mangel Rückgang Skandal Termin Test Uhr aufrufen ausschließen benötigen bitten freiwillig infizieren infiziert laden riefen testen täglich untersuchen werben zulassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutspende‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So heißt es zurzeit, ausgeschlossen von der Blutspende seien Personen mit einem erhöhten Übertragungsrisiko.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Das Deutsche Rote Kreuz ruft deshalb erneut zur Blutspende auf.
Bild, 02.05.2003
Für die Blutspende geeignet sind natürlich gesunde Tiere - bei Hunden am besten im Alter von drei bis acht Jahren.
Die Welt, 24.10.2002
Da er nur 800 Mark verdient, geht er eben regelmäßig zum Blutspenden.
Der Tagesspiegel, 26.10.1998
Blutspenden war nicht schwer und hatte doch etwas von Opfer und Bekenntnis.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 222
Zitationshilfe
„Blutspende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutspende>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutsmäßig
Blutsgemeinschaft
Blutserum
Blutsenkungsgeschwindigkeit
Blutsenkung
Blutspendedienst
Blutspender
Blutspendezentrale
Blutspritzer
Blutspur