Blutstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlut-strom
WortzerlegungBlutStrom
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Fließen des Blutes im Blutkreislauf

Typische Verbindungen zu ›Blutstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gehirn Herz Körper ergießen fließen gelangen pulsierend rinnen unterbrechen verteilen verursachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutstrom‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blutstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch büßen diese ihre Funktion ein, den pulsierenden in einen gleichmäßigen Blutstrom umzuwandeln.
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07
Sie hält den Blutstrom rund um die Uhr in Bewegung - genau wie ein normales Herz.
Bild, 10.03.2001
So floß von hier ein dunkler Blutstrom in die gebahnte Welt.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 51
Wir betrachten in einem gedrängten Überblick einige Einrichtungen zur Trennung des arteriellen und venösen Blutstroms im Herzen.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 210
Bei Freigabe des Blutstroms erweist sich das Gefäß sofort als dicht und bleibt auch weiterhin gut durchgängig.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 158
Zitationshilfe
„Blutstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutstrom>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutstriemen
Blutstrahl
Blutstillungsmittel
Blutstillung
Blutstiller
Blutstropfen
Blutstuhl
Blutsturz
blutsverwandt
Blutsverwandte