Blutsturz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlut-sturz (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

plötzliche starke Blutung aus einer der großen Körperöffnungen
siehe auch stürzen (1 a)

Typische Verbindungen zu ›Blutsturz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

erleiden final sterben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutsturz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blutsturz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu gehört die «Operation Blutsturz», bei der im vergangenen Jahr Paketbomben in westliche Länder verschickt wurden.
Die Zeit, 02.05.2011 (online)
Die polnische Geschichte dreht sich in "Blutsturz" wie in einem teuflischen Riesenrad.
Die Welt, 19.06.1999
Am andern Tage kehrte der Blutsturz wieder und zwar mit verdoppelter Heftigkeit.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5056
Aber auf Wunsch der Herrin verschwieg ihm die Hugenottin den Blutsturz.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 120
Augenscheinlich infolge Ihres ausschweifenden Lebenswandels haben Sie, als Sie in Berlin studierten, einen heftigen Blutsturz bekommen?
Friedländer, Hugo: Die Ermordung der Medizinalrätin Molitor auf der Promenade in Baden-Baden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 389
Zitationshilfe
„Blutsturz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutsturz>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutstuhl
Blutstropfen
Blutstrom
Blutstriemen
Blutstrahl
blutsverwandt
Blutsverwandte
Blutsverwandtschaft
blutt
Bluttat