Blutsverwandte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Blutsverwandten · Nominativ Plural: Blutsverwandte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Blutsverwandten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Blutsverwandte.
Worttrennung Bluts-ver-wand-te

Thesaurus

Synonymgruppe
Blutsverwandte  weibl. · Blutsverwandter  männl.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Blutsverwandte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutsverwandte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Blutsverwandte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Iranische Frauen dürfen einem Mann nicht die Hand geben, es sei denn, er ist ein naher Blutsverwandter. [Die Zeit, 23.05.1997, Nr. 22]
Frauen dürfen ohne Begleitung durch einen männlichen Blutsverwandten nicht mehr auf die Straße. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998]
Als Jude hat er Millionen von Blutsverwandten, die in unserer Geschichte genau sein Schicksal übernehmen mussten. [Der Tagesspiegel, 24.03.2005]
Nur wenn es sich um Blutsverwandte handelt, darf der Raum betreten werden. [Friedländer, Hugo: Der Knabenmord in Xanten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 111]
Frühe Kontrollen sind daher geboten, wenn mehrere Blutsverwandte bereits erkrankt sind. [Die Zeit, 12.07.2007, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Blutsverwandte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Blutsverwandte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutsturz
Blutstuhl
Blutstropfen
Blutstrom
Blutstriemen
Blutsverwandtschaft
Blutsäufer
Bluttat
Bluttaufe
Bluttest