Bocksprung, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBock-sprung
WortzerlegungBockSprung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Turnen Sprung über den Bock oder einen in gebeugter Stellung stehenden Menschen
2.
ein ungelenker, steifer, komisch wirkender Sprung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bocksprung · Sprung über den Bock (Turnen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

vollführen wahr wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bocksprung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Freude des Autors an den Bocksprüngen des Lebens überträgt sich unmittelbar auf den Leser.
Die Zeit, 01.04.1988, Nr. 14
Die Botschaft dieser Bocksprünge hätten wir uns schon fast gedacht.
o. A.: GESELLSCHAFT - DAS SOZIOLITERARISCHE WESEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]
Er vollführte eine Art Bocksprung mit dem Stuhl, der am Teppich hängengeblieben war.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 290
Finanzielle Bocksprünge zum Wohle der Parteien seien nicht mehr möglich, heißt es übereinstimmend.
Die Welt, 03.03.2003
Ausgelassen galoppiert er reiterlos auf dem Platze umher, macht die lustigsten Bocksprünge und stößt dabei die kraftvollsten Freudentöne - unter dem Schweif hervor.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Bocksprung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bocksprung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bockspringen
Bockshornklee
Bockshorn
Bocksgestank
Bocksgesicht
bocksteif
Bockwurst
Bockwurstbude
Bodden
Boddenküste