Bodenbestellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBo-den-be-stel-lung
WortzerlegungBoden1Bestellung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Bodenbestellung beginnt im zeitigen Frühjahr

Thesaurus

Synonymgruppe
Bestellung · Bodenbebauung · Bodenbestellung · Bodenkultivierung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit ist die sonst als geschichtliche Tatsache vorausgesetzte gemeinsame Bodenbestellung und Ertragsregulierung der »Samtwirtschaft« wieder völlig aufgegeben!
Pöhlmann, Robert von: Geschichte der sozialen Frage und des Sozialismus in der antiken Welt - Zweites Buch. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 6650
Dabei hat man die Vergesellschaftung des Bodens zurückgestellt und strebt nur die gemeinsame Bodenbestellung, den gemeinsamen Maschinenkauf und den kooperativen Absatz von Agrarprodukten an.
Die Zeit, 10.03.1961, Nr. 11
Bei den „Agrareliten“ könnte man zunächst ja auch einmal argumentieren, sie seien primär für die Bodenbestellung zuständig.
Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51
Zitationshilfe
„Bodenbestellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bodenbestellung>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenbesitz
Bodenbeschaffenheit
Bodenbelastung
Bodenbelag
Bodenbedeckung
Bodenbesteuerung
Bodenbewässerung
Bodenbewirtschaftung
Bodenbewohner
Bodenbewuchs