Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bodenkunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bodenkunde · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bo-den-kun-de
Wortzerlegung Boden1 -kunde
Wortbildung  mit ›Bodenkunde‹ als Erstglied: Bodenkundler
eWDG

Bedeutung

Lehre von der Entstehung und Zusammensetzung der Böden

Thesaurus

Biologie, Geologie
Synonymgruppe
Bodenkunde · Bodenwissenschaft · Edaphologie · Pedologie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bodenkunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Praxis wühlt der Student bei der Bodenkunde in der Erde oder wechselt im Seminar ölige Traktorenluftfilter aus. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.1997]
Unser Wissen muß erweitert werden, zum Beispiel in bisher vernachlässigten Fachgebieten wie der Bodenkunde oder der Ökosystemforschung. [Die Zeit, 30.10.1992, Nr. 45]
Er war mit dem Neuaufbau der Institute für landwirtschaftliche Bakteriologie und Bodenkunde sowie für Kulturtechnik beauftragt. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR – P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19328]
Beziehungen pflegen traditionell etwa die Humboldt‑Universität und die Agraruniversität Kiew speziell in der Bodenkunde und der Lebensmitteltechnologie. [Der Tagesspiegel, 12.02.2001]
Biologie, Bodenkunde, Agrartechnik, aber auch Datenverarbeitung und Fachrechnen sind Gegenstand der Theorie. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.1995]
Zitationshilfe
„Bodenkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bodenkunde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenkultur
Bodenkrume
Bodenkontrollstation
Bodenkontakt
Bodenkohlrabi
Bodenkundler
Bodenkälte
Bodenleger
Bodenlosigkeit
Bodenluke