Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bodenwert, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bodenwert(e)s · Nominativ Plural: Bodenwerte
Worttrennung Bo-den-wert
Wortzerlegung Boden1 Wert

Typische Verbindungen zu ›Bodenwert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bodenwert‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bodenwert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem Verkauf ist aber nur noch ein Preis zum Bodenwert realisierbar, im Saldo ergibt sich für die GWG ein beträchtlicher Verlust. [Die Welt, 01.06.1999]
Bei deren Berechnung setzten manche Kommunen offenbar zu niedrige Bodenwerte an. [Der Tagesspiegel, 25.05.2004]
Sie richtet sich nach dem Bodenwert und beträgt in Fresdorf und Stücken 2800 und in den anderen Ortsteilen 3600 Euro. [Der Tagesspiegel, 29.03.2005]
In dem Gesetz wird festgelegt, den nach der Vereinigung beträchtlich gewachsenen Bodenwert zwischen Grundstücksbesitzer und Nutzer zu teilen. [Süddeutsche Zeitung, 11.06.1994]
In einer Volkswirtschaft ohne Entwicklung würde der Bodenwert als allgemein volkswirtschaftliche Erscheinung gar nicht existieren. [Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 242]
Zitationshilfe
„Bodenwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bodenwert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenwelle
Bodenverunreinigung
Bodenvertiefung
Bodenverhältnisse
Bodenverdichtung
Bodenwichse
Bodenwind
Bodenwissenschaft
Bodenwrange
Bodenwucher