Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Boheme, die

Alternative Schreibung Bohème
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Boheme · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bo-he-me ● Bo-hè-me (computergeneriert)
Herkunft aus gleichbedeutend bohèmefrz < bohèmefrz ‘Zigeuner(in)’, auch ‘wer ein ungeregeltes, unbürgerliches Leben führt’ < Bohemusmlat ‘Einwohner Böhmens’
eWDG

Bedeutung

Kreis einer ungebunden lebenden Künstlerschar, die halb genial, halb verbummelt und häufig ohne ernsthafte Tätigkeit ist
Beispiele:
er verkehrte in der Boheme von Paris, fand Zutritt zur Boheme von München
die lärmende, lustige, tolle, unbekümmerte, hungernde Boheme
die malende, literarische, dichtende Boheme
das Leben der Boheme
im Café, in den Ateliers, im Sumpf der Boheme
Leben und Milieu einer ungebunden lebenden Künstlerschar
Beispiel:
Bohème, psychologisch gesehen, ist ja nichts anderes als soziale Unordentlichkeit, das in Leichtsinn, Humor und Selbstironie aufgelöste schlechte Gewissen im Verhältnis zur bürgerlichen Gesellschaft [ Th. Mann11,452]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Boheme f. ‘Kreis, Milieu ungebunden lebender Künstler’. In frz. Bohême (älter Bohème) lebt mlat. Bohemia ‘Böhmen’ weiter; frz. bohème setzt mlat. Bohemus ‘Einwohner Böhmens’ fort. Da man Böhmen für die Heimat der Westeuropa durchziehenden Zigeuner hält, gewinnt mfrz. frz. bohème zugleich die Bedeutung ‘Zigeuner(in)’ und bezeichnet als Großstadtwort seit Ende des 17. Jhs. auch den, ‘der ein ungeregeltes, unbürgerliches Leben führt’. In dieser Bedeutung wird es um die Mitte des 19. Jhs. auf die Studenten und Künstler des Pariser Quartier latin bezogen. Dazu stellt sich frz. la bohème als Gesamtheit dieser halb genialen, halb verbummelten Welt. Bald nach der Mitte des 19. Jhs. wird der Ausdruck ins Dt. übernommen, gewinnt aber erst durch Puccinis Oper „La Bohème“ (1895) an Verbreitung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Künstlermilieu  ●  Bohème  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Boheme‹ (berechnet)

König Leben berliner boehmische digital kreuzberger künstlerisch londoner münchner pariser schwabinger treffen

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Boheme‹ und ›Bohème‹.

Verwendungsbeispiele für ›Boheme‹, ›Bohème‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drinnen sieht es aus wie überall, wo die Boheme sesshaft geworden ist. [Die Zeit, 06.04.2006, Nr. 15]
Beamter zu bleiben und doch in der Nähe der Boheme, das ist die ganze Kunst. [Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42]
Meine vollzog sich abseits der Salons in einer unglaublichen Boheme. [Die Zeit, 10.05.1951, Nr. 19]
Man weiß, daß die Boheme oft nur darin bestand, das Gebaren zu übertreiben und die Leistung zu versäumen. [Die Zeit, 16.09.1948, Nr. 38]
Die Boheme war nicht nur Gegenkultur, heißt es kleinlaut im Museum. [konkret, 1997]
Zitationshilfe
„Boheme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Boheme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bohei
Bogomile
Bogheadkohle
Bogey
Bogenwerk
Bohemien
Bohemist
Bohemistik
Bohle
Bohlenbelag