Bohnenkraut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBoh-nen-kraut (computergeneriert)
WortzerlegungBohneKraut
eWDG, 1967

Bedeutung

lilablühendes oder weißblühendes Kraut aus der Familie der Lippenblütler, das gern als Küchengewürz, besonders beim Kochen von Schnittbohnen, verwendet wird, Pfefferkraut

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dill Majoran Petersilie Pfeffer Salbei Thymian

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bohnenkraut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu seiner Freude entdeckt er auch Bohnenkraut und kleine Zwiebeln, die beigemischt sind.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997
Wer Bohnenkraut bislang nur frisch oder getrocknet als Gewürz kennt und noch nie die blühende Pflanze gesehen hat, kann das jetzt nachholen.
Der Tagesspiegel, 20.09.2003
Kurz gedünstet mit Schalotten, Bohnenkraut und Butter reicht man sie zu feinen Lammgerichten.
Die Welt, 26.06.2004
Frischen Wind ins Liebesleben bringt ein Tee aus 10 g Salbei, 8 g Bohnenkraut und 5 g Minze.
Bild, 06.03.1998
Lisa erkannte Rosmarin, Thymian, dicke Brunnenkresse, Schnittlauch, Kerbel, Bohnenkraut, Petersilie und Dill.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 76
Zitationshilfe
„Bohnenkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bohnenkraut>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bohnenkaffee
Bohnenhülse
bohnengroß
Bohnengericht
bohnenförmig
Bohnenlaube
Bohnenmehl
Bohnenmus
Bohnenranke
Bohnensalat