Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bolschewist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bolschewisten · Nominativ Plural: Bolschewisten
Worttrennung Bol-sche-wist
Wortzerlegung Bolschewik -ist
Wortbildung  mit ›Bolschewist‹ als Letztglied: Kulturbolschewist  ·  mit ›Bolschewist‹ als Grundform: bolschewistisch
Herkunft aus gleichbedeutend bol’ševístruss (большевист)
eWDG

Bedeutung

Anhänger des Bolschewismus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bolschewik · Bolschewist · Bolschewismus · bolschewistisch · bolschewisieren
Bolschewik m. historische Bezeichnung für ein Mitglied der KPdSU (B), d. h. der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (Bolschewiki), darüber hinaus für jeden, der den Marxismus-Leninismus entschieden vertritt; Übernahme des gleichbed. russ. bol’ševík (большевик), zum Komparativ russ. ból’še (больше) ‘größer (als), mehr’, also eigentlich ‘Angehöriger der Mehrheit’. Die Bezeichnung entsteht 1903 bei der Spaltung der Russischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in zwei Flügel, bol’šinstvó (большинство) ‘Mehrheit’ (mit revolutionärem Programm) und men’šinstvó (меньшинство) ‘Minderheit’ (mit gemäßigten Zielen), vgl. Menschewik, russ. men’ševík (меньшевик), und wird (wie die folgenden Bildungen) seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution (1917) international bekannt. Dazu in entsprechender Bedeutung das seit Anfang der 20er Jahre gebrauchte Bolschewist m. Übernahme von russ. bol’ševíst (большевист), seit Ende der 20er Jahre aber im Russ. außer Gebrauch. Bolschewismus m. ‘von den Grundsätzen des Marxismus-Leninismus bestimmte Strategie und Taktik der KPdSU (B) sowie der ihrer Politik zugrundeliegende Marxismus-Leninismus selbst’, nach russ. bol’ševízm (большевизм), wird ebenso wie bolschewistisch Adj. bolschewisieren Vb. und die bereits genannten Bildungen in den 20er Jahren in der Sprache der Arbeiterschaft auch auf die Zielsetzungen der KPD hinsichtlich deutscher Verhältnisse bezogen, von den Gegnern des Marxismus-Leninismus aber bis in die Gegenwart hinein in abwertendem Sinne gebraucht.

Typische Verbindungen zu ›Bolschewist‹ (berechnet)

Angriff Ansturm Aufklärungsvorstoß Druck Durchbruch Durchbruchsangriff Durchbruchsversuch Einzelangriff Gegenangriff Greueltat Hand Hoffnung Verlust Versuch Vorstoß abweisen angreifend anstürmend auffangen eingeschlossen fangen fügen gelangen greifen nachdrängend vordringend vorgedrungen zurückschlagen zurückwerfen Übersetzversuch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bolschewist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bolschewist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein echter deutscher Mann mag keine Bolschewisten leiden, doch ihre Aufträge bestätigt er gern. [konkret, 2000 [1998]]
Schwere Kämpfe mit den stark nachdrängenden Bolschewisten sind im Gange. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Und doch konnte der Bolschewist auch mit den brutalsten Methoden seine Rüstung nicht mehr aufrechterhalten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Die blutigen Verluste der wiederholt in dichten Massen angreifenden Bolschewisten waren außergewöhnlich hoch. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]]
Die Bolschewisten brechen über die Grenzen in das Gebiet des "weißen" Volkes ein. [Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 218]
Zitationshilfe
„Bolschewist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bolschewist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bolschewismus
Bolschewisierung
Bolschewik
Boloskop
Bolometer
Bolson
Bolus
Bolustod
Bolz
Bolzen