Bombenalarm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bombenalarm(e)s · Nominativ Plural: Bombenalarme
Worttrennung Bom-ben-alarm
Wortzerlegung Bombe Alarm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
wegen eines drohenden Luftangriffs ausgelöster Alarm
b)
wegen einer Bombendrohung ausgelöster Alarm

Typische Verbindungen zu ›Bombenalarm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bombenalarm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bombenalarm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ernste Frage zu stellen, leert sich das Theater wie ein Theater bei Bombenalarm. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.2001]
Ein Bombenalarm verzögerte das Verfahren dazu noch einmal für Stunden. [Die Welt, 19.06.2003]
Wenn die Kameras aus waren, erfährt man, hat er sich bei Bombenalarm unterm Tisch versteckt. [Der Tagesspiegel, 05.06.2003]
Doch es war offenbar kein Bombenalarm, wie es zunächst kolportiert wurde. [Der Tagesspiegel, 12.09.2001]
Für die Kinder meiner Mutter entwickelte sich während der täglichen und nächtlichen Bombenalarme die immergleiche Routine. [Die Zeit, 23.03.2005, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Bombenalarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bombenalarm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bombenabwurf
Bombe
Bombast
Bombardon
Bombardierung
Bombenangriff
Bombenanschlag
Bombenappetit
Bombenattentat
Bombenbesetzung