Bombengeschäft, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bombengeschäft(e)s · Nominativ Plural: Bombengeschäfte
Worttrennung Bom-ben-ge-schäft
Wortzerlegung bomben-Geschäft
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

salopp, verstärkend, gelegentlich abwertend ungewöhnlich gutes Geschäft (2)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: ein Bombengeschäft wittern
Beispiele:
Das Sachverständigenwesen ist ein Bombengeschäft. [Der Standard, 26.01.2014]
Für den Handel ist der Verkauf von Zubehör ein Bombengeschäft. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.1994]
Anlässlich des Weltspartags am 30. Oktober fordert die ärztliche Friedensorganisation IPPNW die Banken im Rahmen der Kampagne »Atomwaffen – ein Bombengeschäft« auf, sich aus der Finanzierung von Atomwaffentechnologie zurückzuziehen. [Friedensblog, 06.11.2015, aufgerufen am 14.03.2016]
Und wer immer diese grünen Klappstühle vertreibt, macht ein Bombengeschäft. [Die Zeit, 20.05.2008, Nr. 21]
Die Grenzen bleiben durchlässig, die Händler‑Ringe sind keineswegs zerschlagen, eine internationale Mafia macht weiter Bombengeschäfte. Jeder Amerikaner, der Drogen will, bekommt sie auch. [Der Spiegel, 03.03.1980, Nr. 10]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bombengeschäft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bombengeschäft‹.

Zitationshilfe
„Bombengeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bombengesch%C3%A4ft>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bombengeschädigte
bombengeschädigt
Bombengehalt
Bombengedächtnis
Bombenfund
Bombengeschwader
Bombengewitter
Bombenhagel
Bombenhitze
Bombenhunger