Bombenregen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBom-ben-re-gen (computergeneriert)
WortzerlegungBombeRegen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

War es seine Pflicht, dachte Holt, in den Bombenregen hinauszulaufen?
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 223
Ein UNO-Offizier sprach von einem wahren Bombenregen, der auf die Schutzzone niedergegangen sei.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.1994
Gerade in den Teilen Großbritanniens, in denen der Bombenregen am dicksten war, ist die Zuversicht am größten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Eine Frau starb im Bombenregen, die aus einem der nahen Dörfer geflüchtet war; jetzt ist nicht einmal mehr Osijek ein sicherer Zufluchtsort für die Kroaten.
Die Zeit, 23.08.1991, Nr. 35
Fünf Jahre nach dem "Anschluß" Österreichs an das Deutsche Reich legte sie jedoch der alliierte Bombenregen in Schutt und Asche.
Die Welt, 10.06.1999
Zitationshilfe
„Bombenregen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bombenregen>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bombenräumung
Bombenräumer
Bombennacht
Bombennachricht
Bombenlegerei
Bombenreklame
Bombenrolle
bombenruhig
Bombenschaden
Bombenschuss