Bomber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bombers · Nominativ Plural: Bomber
Aussprache 
Worttrennung Bom-ber
Wortzerlegung  bomben -er
Wortbildung  mit ›Bomber‹ als Erstglied: Bomberflotte · Bomberverband  ·  mit ›Bomber‹ als Letztglied: Atombomber · Düsenbomber · Fernbomber · Großbomber · Jagdbomber · Kofferbomber · Langstreckenbomber · Leukoplastbomber · Plastebomber · Plastikbomber · Rosinenbomber · Rucksackbomber · Sturzbomber · Tarnkappenbomber
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Bombenflugzeug
2.
Sport, Jargon Fuß-, auch Handballspieler mit überdurchschnittlicher Schusskraft
3.
salopp Bombenleger
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bombe · bomben · Bomber · ausbomben · bombenfest · bombensicher · Bombenerfolg
Bombe f. ‘mit Spreng- oder Brandstoff gefüllter Metallkörper’, heute vom Flugzeug abgeworfen, früher aus einem Mörser abgeschossen, Anfang des 17. Jhs. über frz. bombe aus gleichbed. ital. bomba entlehnt, das zu lat. bombus ‘dumpfer Ton, Summen, Brummen’ gebildet ist. Vorauf geht griech. bómbos (βόμβος) ‘dumpfes Getöse’, ein onomatopoetisches Wort, dem dt. bim, bam, bum und bimmeln nahe stehen (s. d. und s. auch baumeln, bummeln). bomben Vb. ‘Bomben werfen, bombardieren’ (19. Jh.), engl. to bomb. Bomber m. ‘Bombenflugzeug’ (30er Jahre 20. Jh.). ausbomben Vb. meist ausgebombt werden ‘durch Bombenangriff geschädigt werden, Wohnung und Besitz verlieren’ (40er Jahre 20. Jh.); s. auch bombardieren. bombenfest Adj. (2. Hälfte 18. Jh.) und bombensicher Adj. (19. Jh.) ‘einem Bombenangriff standhaltend, sehr stabil’; übertragen im Sinne von ‘ganz sicher, mit größter Gewißheit’ werden bombenfest seit Mitte des 19. Jhs., bombensicher seit Anfang des 20. Jhs. verwendet. Daher auch verstärkend Bombenerfolg m. (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Militär, Technik
Synonymgruppe
Bombenflugzeug · Bomber
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bomber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bomber‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bomber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ferner werden wir einen erheblichen Teil unserer strategischen Bomber für vorrangig konventionelle Einsätze umrüsten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Denn wie sonst wäre er wohl zum „Bomber der Nation“ geworden?
Die Zeit, 02.03.1979, Nr. 10
Während der letzten Zeit waren drei viermotorige Bomber in der näheren Umgebung abgestürzt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 163
Dabei werden bei 133 eigenen Verlusten 23 viermotorige Bomber vernichtet.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17332
Aber nicht nur Hitler, Goebbels und andere Nazigrößen sahen in den Angriffen der alliierten Bomber vor allem den Versuch, die deutsche Kultur zu zerstören.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 12
Zitationshilfe
„Bomber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bomber>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bombenwirkung
Bombenüberfall
Bombentrichter
Bombentreffer
Bombenterror
Bomberflotte
Bomberjacke
Bomberpilot
Bomberverband
bombieren