Bootshafen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBoots-ha-fen (computergeneriert)
WortzerlegungBoot1Hafen1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Golfplatz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bootshafen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem könne ein Nachbar seinen Bootshafen nicht mehr benutzen, wenn die Seebühne gebaut wird.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2001
Überall sind kleine Bootshäfen, die Masten der Segler verraten sie.
Die Zeit, 04.05.1984, Nr. 19
Er half nicht nur mit Schlacke, er half auch bei der Rekonstruktion alter Edener Häuser und des Bootshafens.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 32
Allenthalben wurden nun Bäume gepflanzt, eine richtige kleine Allee gar am neu gestalteten "Bootshafen", einem 1846 von der Förde abgetrennten Dreieck.
Die Welt, 21.06.2004
Die Wasserwanderung beginnt in Mirow im Bootshafen unmittelbar neben der Schloßinsel, dem architektonisch wertvollsten Teil der Kleinstadt.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 51
Zitationshilfe
„Bootshafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bootshafen>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bootsgast
Bootsgasse
Bootsführer
Bootsflüchtling
Bootsfahrt
Bootshaken
Bootshaus
Bootshaut
Bootskajüte
Bootskiel