Bootsverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBoots-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungBoot1Verkehr
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
auf dem See herrschte reger Bootsverkehr

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kanälen regem

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bootsverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerhalb dieser Zeit ist der Bootsverkehr auf die Insel beeinträchtigt.
Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49
Anders als um die Inseln ist der Bootsverkehr hier hektisch, turbulent.
Die Welt, 14.05.2005
Der im Herbst gesperrte Stadtkanal ist wieder frei für den Bootsverkehr.
Bild, 12.06.1999
Bereits im vergangenen Herbst hatte sich der Kreistag gegen Bootsverkehr in der Brutzeit ausgesprochen.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1994
Heute ist der in mehreren Windungen nach Süden führende Kanal nur noch für den Bootsverkehr wichtig.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 46
Zitationshilfe
„Bootsverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bootsverkehr>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …