Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bora, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈboːʀa]
Worttrennung Bo-ra
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

trocken-kalter Fallwind an der dalmatinischen Küste

Verwendungsbeispiele für ›Bora‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wird der Bora vermutlich nur mit Motoren ab 150 PS und einer deutlich aufgewerteten Ausstattung angeboten werden. [Bild, 23.06.1998]
Bora schluchzt, nicht einmal, nein zweimal, dreimal, immer wieder, auf einer Endlosschleife. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2001]
Die Boras bezahlen Johnson, um mit seinem Namen werben zu können. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.1999]
Vor allem streng sieht Katharina von Bora auf den meisten Bildern aus. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.1999]
Doch mit dem gefürchteten Bora, einem heftigen Nordwind, hatten die beiden nicht gerechnet. [Bild, 03.09.2003]
Zitationshilfe
„Bora“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bora>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bor
Bootszubehör
Bootswettfahrt
Bootswerft
Bootswand
Borago
Boran
Borat
Borax
Borazit