Borke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Borke · Nominativ Plural: Borken
Aussprache
WorttrennungBor-ke (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Borke‹ als Erstglied: ↗Borkenflechte · ↗Borkenhäuschen · ↗Borkenkrätze · ↗Borkenkäfer
 ·  mit ›Borke‹ als Grundform: ↗borkig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
äußere, harte Baumrinde
Beispiele:
die rissige, glatte Borke eines Baumes
die Borke abschälen
übertragen
Beispiel:
er sitzt, steht zwischen Baum und Borke (= zwischen zwei unvereinbaren Gegensätzen)
2.
landschaftlich Grind, Wundschorf
Beispiel:
bis meine kleinen Wunden geheilt waren und die Borken abfielen [CarossaKindheit86]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Borke · Borkenkäfer
Borke f. ‘äußere, rauhe Baumrinde’, spätmhd. borke, wohl aus dem Nd. übernommen, vgl. mnd. bork(e), nl. bork, ablautend mnd. bark(e), mnl. barc, nl. bark, anord. bǫrkr (woraus engl. bark), schwed. bark. Die Etymologie von germ. *barku, *burk ist unsicher. Unter Berufung auf semantische Parallelen in anderen ie. Sprachen, z. B. lat. cortex, russ. korá (кора) ‘Rinde’, die zu der unter ↗scheren (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’ gehören, stellt man Borke und die zugehörigen Ablautformen zu der unter ↗bohren und ↗Brett (s. d.) behandelten Wurzel ie. *bher- ‘mit einem scharfen oder spitzen Werkzeug bearbeiten, schneiden’. de Vries Anord. 70 hält auch Verwandtschaft mit anord. barr n. ‘(Nadel)baum, Laub’ und dem (seltenen) Adjektiv barr ‘rauh, scharf’ für möglich. Borke wäre danach ‘etw. Rauhes’ und zur Wurzel ie. *bhar-, *bhor- ‘Hervorstehendes, Borste, Spitze’ zu stellen (s. ↗Bart, ↗barsch, ↗Borste). Borkenkäfer m. unter der Borke oder im Holz eines Baumes minierender Schädling (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Borke · ↗Rinde
Oberbegriffe
  • Organ einer Pflanze · Pflanzenorgan · ↗Pflanzenteil · Teil einer Pflanze
Synonymgruppe
Borke · ↗Kruste

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum Stamm dick

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Borke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weder auf dem 2222 Meter hohen Berg noch auf dem Borken gibt es einen See.
Die Zeit, 23.05.2007, Nr. 22
Das Stück treibender Borke bekam sofort Leben und tauchte ab.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 70
Vorher wird die Stelle sorgfältig und vorsichtig von Borke freigeschabt.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 101
Wir sind also am Beginn des Gedichtes ein Bast auf der Borke.
Die Welt, 12.08.2000
Dabei helfen ihr die Dornen, mit denen sie sich zum Beispiel in der rissigen Borke älterer Bäume festhakt und zum Licht wächst.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Zitationshilfe
„Borke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Borke>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Borid
borgweise
Borgis
Borgerei
Borger
Borkenflechte
Borkenhäuschen
Borkenkäfer
Borkenkrätze
Borkenschokolade