Borretsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Boretsch · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungBor-retsch ● Bo-retsch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(als Salatgewürz verwendete) krautige Pflanze mit behaarten Blättern und kleinen blauen Blüten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Borretsch m. Heil- und Küchenpflanze, Gurkenkraut, mhd. borrage, bor(r)at, bor(r)etsche, borase, borraze (13. Jh.), mnd. boragie, borraghe, borrāsie, buresch, mnl. borage, entlehnt aus mlat. borrago, das wohl auf arab. abŭ-rag͑ beruht. Vgl. auch frz. bourrache, ital. borragine.

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Borretsch · ↗Gurkenkraut

Verwendungsbeispiele für ›Borretsch‹, ›Boretsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ganze Pflanze hat gurkenartigen Geschmack, etwa wie Borretsch, aber noch angenehmer.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 135
Über den Borretsch, die Pflanze mit den blauen Blüten im Kasten kurz hinter dem Eingang, hätte sie auch mit eigenem Garten nicht mehr gewusst.
Der Tagesspiegel, 14.07.2004
Seit sie ihre Agrarförderung geändert hat, pflanzen englische Bauern blauen Borretsch für die Aromatherapie-Industrie.
Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43
Borretsch wird auch Gurkenkraut genannt - die frischen Blätter haben ein angenehm leichtes Gurkenaroma.
Die Welt, 11.08.2001
Gegen jede Venenentzündung sei Borretsch gut, gegen Blutgerinnsel und die Wallungen der Wechseljahre.
Der Spiegel, 19.12.1988
Zitationshilfe
„Borretsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Borretsch>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Borreliose
Borrelie
Bornit
Borniertheit
borniert
Borromäer
Borromäerin
Borsalbe
Borsalino
Borsäure