Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Boss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bosses · Nominativ Plural: Bosse
Aussprache 
Herkunft Englisch
Ungültige Schreibung Boß
Rechtschreibregeln § 2
Wortbildung  mit ›Boss‹ als Letztglied: ↗Clubboss · ↗Drogenboss · ↗Gewerkschaftsboss · ↗Industrieboss · ↗Klubboss · ↗Kolonialboss · ↗Parteiboss
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
a)
Mann an der Spitze eines Unternehmens o. Ä.
b)
Vorgesetzter, Chef
2.
Anführer einer Gruppe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Baas · Boß
Baas m. ‘(Haus)herr, Meister, Aufseher’, Übernahme aus dem Nd. und Nl. (17. Jh.), spätmnd. bas ‘Deichmeister’, nl. baas, (älter) baes. Herkunft unbekannt. Boß m. ‘wer Anweisungen gibt, Anführer, Chef’, Entlehnung (19. Jh.) von amerik.-engl. boss ‘Manager, Parteiführer’, das seinerseits auf nl. baas (s. oben) zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Chef · ↗Leiter · Vorgesetzter  ●  ↗(der) Alte  ugs., salopp · (jemandes) Herr und Meister  ugs., scherzhaft · Boss  ugs. · Chef von't Janze  ugs., salopp, berlinerisch · Chefität  ugs., österr. · ↗Dienstherr  fachspr. · Dienstvorgesetzter  fachspr. · ↗Geschäftsherr  fachspr., juristisch · Obermacker  ugs., salopp · Obermufti  ugs., fig., salopp · ↗Prinzipal  geh., veraltet · hohes Tier  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bruce Springsteen  ●  (der) Boss  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anführer · ↗Führer · ↗Hauptmann · ↗Häuptling · ↗Leiter · ↗Oberhaupt  ●  ↗(führender) Kopf  fig. · ↗Babo  ugs., jugendsprachlich · Boss  ugs. · ↗Capo (einer Ultra-Gruppe)  fachspr., Jargon · ↗Chef  ugs., salopp, fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Boss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Autokonzern Bande Bonze Bonzen Boß Cali-Kartell Camorra Drogenkartell Drogenmafia Einzelgewerkschaft Fußball-Weltverband Gegenbauer Genosse Kokain-Kartell Leck Mafia Pelle Rauschgiftkartell Selbstbedienungsmentalität Unterwelt Vize Weisener Zigarettenmafia allmächtig gierig inhaftiert kuschen mächtig ober verhaftet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Boss‹.

Verwendungsbeispiele für ›Boss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und fühlt sich der wider Willen gekündigte Boss nicht selbst vorzeitig ausgebremst?
Der Tagesspiegel, 07.02.2001
Also war das eine infame Lüge, eine Verlogenheit von diesen Bossen da oben!
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 131
Der Boss ist unentbehrlich als direkter Empfänger des Geldes der großen Finanzmagnaten.
Weber, Max: Politik als Beruf. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1919], S. 428
Dabei waren die meisten dieser Herren Bosse keineswegs direkt unangenehme Zeitgenossen.
konkret, 1982
Alle sind gleichermaßen eingespannt, die Bosse so beschäftigt wie ihre Untergebenen, die arbeitsfreien Stunden so entnervend wie die Berufszeit.
konkret, 1981
Trotzdem, sie war der Boss und rief den Mädchen mit dröhnender Stimme Befehle zu.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 41
Zitationshilfe
„Boss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Boss>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Boson
Bosnische
Bosnisch
Bosnickel
Bosna
Bosse
Boßel
Bosselei
boßeln
Bossenquader