Bossing

Worttrennung Bos-sing
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ständiges Schikanieren einzelner Mitarbeiter durch Vorgesetzte (mit der Absicht, sie von ihrem Arbeitsplatz zu vertreiben)

Typische Verbindungen zu ›Bossing‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bossing‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bossing‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Prozessen geht es zwar meistens um Bossing, wie das "Mobbing von oben" auch genannt wird.
Die Welt, 15.10.2005
Für ein Unternehmen, das wie Siemens auf voll motivierte Kräfte setzt, kommt Bossing demnach nicht in Frage.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.1997
Tatsächlich ist Bossing häufig das Ergebnis von Führungsschwäche und ungesunden Strukturen im Betrieb.
Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10
Dabei gerät nicht selten der Chef ins Visier, denn "Bossing" ist eines der häufigsten Phänomene in diesem Bereich menschlichen Zusammenlebens.
Der Tagesspiegel, 10.11.2000
Wie löse ich Konflikte im Beruf, wie wehre ich mich gegen Mobbing und Bossing und wie gehe ich mit einem unsympathischen Kollegen um?
Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09
Zitationshilfe
„Bossing“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bossing>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bossierwachs
Bossiereisen
Bossenwerk
Bossenquader
Boßeln
Boston
böswillig
Böswilligkeit
Bot
Botanik