Bourgeois, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bourgeois · Nominativ Plural: Bourgeois
Aussprache
WorttrennungBour-geois (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Angehöriger der Bourgeoisie
Beispiel:
Der Bourgeois nimmt dem Proletarier sein Geld [EngelsArbeitende Klasse158]
abwertend wohlhabender Spießer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bourgeoisie · Bourgeois
Bourgeoisie f. ‘wohlhabendes Bürgertum’, marxistisch ‘die in der kapitalistischen Gesellschaft die wichtigsten Produktionsmittel besitzende und deshalb herrschende bürgerliche Klasse’. Frz. bourgeoisie ‘Bürgertum, Bürgerstand’ gelangt in der 2. Hälfte des 18. Jhs. zunächst mit diesem hinsichtlich seiner sozialen Geltung nicht genau festgelegten Inhalt ins Dt.; im Anschluß an den durch die Saint-Simonisten ins Frz. eingeführten Gebrauch ‘kapitalistische Ausbeuterklasse’, der sich in der frühen sozialistischen Bewegung einbürgert, verwenden Marx und Engels Bourgeoisie seit der Mitte des 19. Jhs. als gesellschaftswissenschaftlichen Terminus. Das Substantiv ist eine Kollektivbildung zu frz. bourgeois ‘Bürger’, ursprünglich ‘Bewohner einer Stadt’ im Unterschied zu Adel und Landbevölkerung, das als Bourgeois m. ‘Bürger’ (vereinzelt seit Mitte 18. Jh.), dann namentlich ‘Angehöriger der Kapitalistenklasse’ (Mitte 19. Jh.) ebenfalls ins Dt. entlehnt ist. Zugrunde liegt frz. bourg ‘Marktflecken’, hervorgegangen aus spätlat. burgus ‘Burg, kleine Festung’, das wohl griech. pýrgos (πύργος) ‘Turm, Mauerturm’ und germ. *burg- f. ‘befestigter Platz, Fluchtburg’ (woraus dt. ↗Burg, s. d.) in sich vereinigt.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bourgeois Citoyen Proletarier konservativ wohlhabend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bourgeois‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt es im Herzen des Bourgeois überhaupt etwas anderes als Interesse?
Die Zeit, 16.12.2012, Nr. 50
Jählings zerfällt der Bürger wieder in den Citoyen und den Bourgeois.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2003
Die widerspruchsvolle Einheit zwischen Citoyen und Bourgeois zerriß bei den großen idealistischen Dichtern dieser Zeit.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 426
In diesem Kampf spielten die Begriffe Mehrwert, Ausbeutung, Klasse, Proletarier, Bourgeois eine Rolle.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 195
Der »Sozialdemokrat« beobachtete jetzt die Taktik, ständig zu verkünden, unser Anhang bestehe nicht aus Arbeitern, sondern aus Literaten, Schulmeistern und sonstigen Bourgeois.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3769
Zitationshilfe
„Bourgeois“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bourgeois>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bourette
bourbonisch
Bourbon
Bouquinist
Bouquet
Bourgeoisie
Bourrée
Bourrette
Bouteille
Bouteillenstein