Boykott, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Boykott(e)s · Nominativ Plural: Boykotte
Aussprache
WorttrennungBoy-kott
HerkunftIrisch
Wortbildung mit ›Boykott‹ als Erstglied: ↗Boykottaufruf · ↗Boykotterklärung · ↗Boykotteur · ↗Boykotthetze · ↗Boykottmaßnahme · ↗boykottieren
 ·  mit ›Boykott‹ als Letztglied: ↗EU-Boykott · ↗Handelsboykott · ↗Kaufboykott · ↗Olympiaboykott · ↗Schweigeboykott · ↗Wahlboykott · ↗Wirtschaftsboykott · ↗Zahlungsboykott
eWDG, 1967

Bedeutung

Zwangsmaßnahme gegen einen Missliebigen, die sich in einer Warensperre und Kundensperre und in allgemeiner Ächtung ausdrückt
Beispiele:
den Boykott über jmdn., über ein Land verhängen, erklären
jmdm. den Boykott erklären
jmdm. (den, einen) Boykott androhen
etw., jmdn. in Boykott tun, mit Boykott belegen
zum Boykott aufrufen, hetzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Boykott · boykottieren
Boykott m. ‘Ächtung durch wirtschaftliche, politische, soziale Isolierung’. Diese Kampfmaßnahme wird 1880 von irischen Bauern gegenüber dem englischen Gutsverwalter Charles Boycott angewandt, dessen Name rasch zum Verb engl. to boycott ‘in Verruf erklären’ umgebildet wird. An das Verb schließt sich das Substantiv engl. boycott ‘Verruf’ an, das Ende des 19. Jhs. auch im Dt. erscheint. boykottieren Vb. nach engl. to boycott (s. oben) zunächst dt. boykotten (um 1890, vgl. nl. boycotten); die heutige Form seit Ausgang des 19. Jhs.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausfuhrverbot · Boykott · ↗Einfuhrverbot · ↗Embargo · ↗Handelsblockade · Handelssperre · Liefersperre
Synonymgruppe
Abbruch · ↗Ausschluss · ↗Aussperrung · Boykott · ↗Disqualifikation · ↗Disqualifizierung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmung Aufhebung Aufruf Boykott Embargo Fußball-Europameisterschaft Hamas-Regierung Lehrveranstaltung Parlamentswahl Referendum Shell-Tankstelle Sommerspiel Tropenholz Urnengang Volkszählung Wahl Ware Winterspiel androhen angedroht angekündigt anschließen arabisch aufrufen drohen erwägen riefen total verhängen verhängt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Boykott‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Sport sind schon genug Boykotts durchgeführt worden, und wir wissen, wozu sie geführt haben ", erklärte Braun.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.1999
Der Boykott ist kein konstruktives Signal für die jüngere Generation.
Der Tagesspiegel, 19.05.1998
Der Boykott richtete sich zum Teil auch gegen französische und englische Filme.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 221
Beim Boykott wird die Abnahme seiner Waren verweigert sowie der Transport und Verkehr dieser Waren behindert.
o. A. [sehr.]: Boykott. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Als solcher war es ihm möglich gewesen, gegen Weinhändler, die er in seine Abhängigkeit bringen wollte, einen geheimen Boykott durchzuführen.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 888
Zitationshilfe
„Boykott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Boykott>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Boygroup
Boy
Boxwettkampf
Boxweltmeisterschaft
Boxweltmeister
Boykottaufruf
Boykotterklärung
Boykotteur
Boykotthetze
boykottieren