Brücke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brücke · Nominativ Plural: Brücken
Aussprache
WorttrennungBrü-cke (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Brücke‹ als Erstglied: ↗Brückenbau · ↗Brückenbauer · ↗Brückenbogen · ↗Brückenfahrbahn · ↗Brückenfuge · ↗Brückengeld · ↗Brückengeländer · ↗Brückenhöhe · ↗Brückenkapelle · ↗Brückenkopf · ↗Brückenlager · ↗Brückenmauer · ↗Brückenmaut · ↗Brückenpfahl · ↗Brückenpfeiler · ↗Brückenpfennig · ↗Brückenpfosten · ↗Brückenschlag · ↗Brückentechnologie · ↗Brückentor · ↗Brückenträger · ↗Brückenwaage · ↗Brückenwache · ↗Brückenzoll
 ·  mit ›Brücke‹ als Letztglied: ↗Anlegebrücke · ↗Autobahnbrücke · ↗Balkenbrücke · ↗Behelfsbrücke · ↗Betonbrücke · ↗Bogenbrücke · ↗Bohlenbrücke · ↗Containerbrücke · ↗Drehbrücke · ↗Eisenbahnbrücke · ↗Eisenbrücke · ↗Elbbrücke · ↗Enterbrücke · ↗Eselsbrücke · ↗Funkbrücke · ↗Förderbrücke · ↗Gepäckbrücke · ↗Grünbrücke · ↗Hauptbrücke · ↗Holzbrücke · ↗Hubbrücke · ↗Hängebrücke · ↗Kettenbrücke · ↗Klappbrücke · ↗Kommandobrücke · ↗Landungsbrücke · ↗Laufbrücke · ↗Massivbrücke · ↗Nebenbrücke · ↗Notbrücke · ↗Pfeilerbrücke · ↗Prachtbrücke · ↗Rheinbrücke · ↗Schiebebrücke · ↗Schilderbrücke · ↗Schnellbrücke · ↗Schwimmbrücke · ↗Stahlbrücke · ↗Steinbrücke · ↗Straßenbrücke · ↗Verbindungsbrücke · ↗Verständigungsbrücke · ↗Wasserstoffbrücke · ↗Wildbrücke · ↗Ziehbrücke · ↗Zugbrücke
 ·  formal verwandt mit: ↗Brückner
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Bauwerk, das eine Verkehrslinie, die durch Wasser oder durch eine Tiefe unterbrochen ist, verbindet
Beispiele:
eine Brücke über einen Fluss, über die Schlucht, eine Eisenbahnstrecke
eine schmale, breite, lange, hohe, gewölbte, feste, schwankende, provisorische, hölzerne, steinerne, stählerne Brücke
eine bewegliche Brücke (= eine Brücke mit einem beweglichen Überbau)
eine fliegende Brücke (= Fähre an einem Seil)
eine Brücke bauen, legen, schlagen, abbrechen, in die Luft sprengen
die Brücke aufziehen, wieder herablassen
auf der Brücke stehen
über eine Brücke gehen, fahren
bei W führt eine Brücke über die Elbe
eine Brücke überspannt den Fluss
mehrere Brücken führen über den Strom, verbinden die beiden Flussseiten
die Baumstämme bildeten eine Brücke über das Flüsschen
bildlich
Beispiele:
Musik schlägt Brücken von Volk zu Volk
jmdm. goldene Brücken bauen (= jmdm. weitgehend entgegenkommen)
die Brücke, alle Brücken hinter sich abbrechen, verbrennen (= jeden Rückzug unmöglich machen)
2.
übertragen
a)
kleiner Teppich in Form eines Streifens, der oft das Verbindungsstück zwischen zwei größeren Teppichen bildet
b)
Turnübung des Bodenturnens, wobei der dem Boden abgewandte Körper bei hohlem Kreuz auf Füßen und Händen ruht
c)
festsitzender Zahnersatz, der in eine Zahnlücke eingepasst wird
Beispiel:
eine Brücke aus Metall, Kunststoff
d)
höchstgelegener Platz auf dem in der Mitte eines Schiffes gelegenen Aufbau, von dem aus das ganze Schiff geleitet wird, Kommandobrücke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brücke · überbrücken · Brückenkopf
Brücke f. ‘über einen Wasserlauf oder einen Einschnitt im Gelände führendes Bauwerk’, ahd. brugga ‘Brücke, Bretterboden’ (8. Jh.), mhd. brucke, brücke, brügge ‘Brücke, Zugbrücke, hölzernes Gerüst’, asächs. bruggia, mnd. brügge, aengl. brycg, engl. bridge, mnl. brugghe, nl. brug ‘Brücke’, afries. bregge, anord. bryggja ‘Brücke, Hafendamm, Landungsplatz’, schwed. brygga ‘Brücke, Landungsbrücke’. Das germ. jō- bzw. jōn-Femininum *brugjō(n)-, dessen Guttural (vgl. Hammerich in: PBB (T) 77 (1955) 183) aus -w- entstanden sein kann, läßt sich wie (germ. *brōwō voraussetzendes) anord. brū, schwed. bro ‘Brücke’ und gall. brīva ‘Brücke’ auf ie. *bhrēu-, *bhrū- ‘Balken, Prügel’ zurückführen; hierzu auch das mit Brücke verwandte ↗Prügel (s. d.), doch wohl nicht russ. brevnó (бревно) ‘Balken’, vgl. Vasmer 1, 119. Seine im Germ. zuerst nachweisbare Verwendung ‘Knüppeldamm als Uferbefestigung’ basiert also auf der Ausgangsbedeutung ‘Balkenwerk, Plattform aus Holz’, die im Dt. in den älteren Sprachstufen und später in Mundarten noch lebendig ist, z. B. bair. Bruck ‘Bretterbank am Ofen’, schwäb. Bruck ‘Knüppeldamm, Gestell, erhöhter Arbeitsplatz, Schaugerüst’; vgl. ähnliche semantische Entwicklungen bei lat. pōns oder der slaw. Wortgruppe von russ. most (мост). überbrücken Vb. ‘mit einer Brücke überspannen’, heute meist übertragen ‘eine Übergangslösung finden’, mhd. überbrücken (vgl. gleichbed. aengl. oferbrycgian) im Anschluß an postnominales ahd. bruggōn (um 1000), mhd. brücken ‘eine Brücke schlagen’. Brückenkopf m. ‘einer Brücke vorgelagerte Befestigung zur Sicherung des Flußübergangs’ (Ende 18. Jh.), nach gleichbed. frz. tête de pont.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anbindung · ↗Bindung · ↗Bündnis · ↗Verbindung  ●  Brücke  fig.
Elektrizität
Synonymgruppe
Brücke · Kontaktbolzen
Synonymgruppe
Brücke · ↗Querung · ↗Viadukt · ↗Überführung · ↗Übergang
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Brücke · ↗Kommandostand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Bau Einsturz Fluß Geländer Kanal Kronen Ost Pfeiler Stege Straßen Tunnel Weidendammer abgebrochen bauen eingestürzt gesperrt gesprengt goldene großhesseloher lange schlagen schmale steinernen stürzte verbunden zerstört zerstörten überqueren überspannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brücke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine schmale Brücke führt über die Oder, dann sind wir in Polen.
Die Zeit, 27.07.2013, Nr. 30
Erst wenn die Bahn sie aufgibt, kann man aufhören, die Brücken zu erhalten.
Bild, 13.10.2005
Es ist ein weiter Weg zurück über die Brücke der Jahrhunderte zu uns.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 229
In diesem Sinne halte ich die Brücke des Verstehens für einen gangbaren Weg zu den entscheidenden Fragen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 25
Wir stehen mitten auf der schwankenden 300 Meter langen Brücke.
Tagebucheintrag Ernst G. vom 15.08.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Brücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brücke>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …