Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Brückner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Brückners · Nominativ Plural: Brückner
Aussprache 
Worttrennung Brück-ner
formal verwandt mitBrücke
eWDG

Bedeutung

historisch Wächter einer Brücke, der zugleich das Brückengeld zu erheben hat

Verwendungsbeispiele für ›Brückner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da scheint etwas in den Genen der Brückners zu liegen. [Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02]
Nach Brückner wurde die Devise "Arbeit macht frei" zweimal erfunden. [Der Tagesspiegel, 22.01.1999]
Die deutsche Art, so lange zu forschen, bis alles perfekt ist, gilt für Brückner nicht. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1998]
Aber warum soll ich etwas zahlen, wenn ich etwas geben will, sagt Ilka Brückner und kommt noch heute in Rage. [Die Zeit, 08.08.2007, Nr. 33]
Brückner, der mit 14 die Schule schmiss und eine Lehre als Koch begann, zeigt keine Überheblichkeit. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.2002]
Zitationshilfe
„Brückner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Br%C3%BCckner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brückenzoll
Brückenwache
Brückenwaage
Brückenturm
Brückenträger
Brüden
Brüderchen
Brüdergemeinde
Brüdergemeine
Brüderlein