Brüderchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBrü-der-chen (computergeneriert)
WortzerlegungBruder-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er geboren wurde, gab sie ihm den Namen des zuvor verstorbenen Brüderchens.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Sie disputierte es uns ein, und in einer Tour sprach sie nur von einem Brüderchen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 19.09.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Nie durfte das Brüderchen mit den Schwestern, als sie noch alle drei Babys waren, in einem Zimmer schlafen.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 9925
Oder Brüderchen darf in der Erde des Gartens pflanzen, richtig schaufeln und rechen und säen und gießen.
Flaig, Hermine: Was spiele ich mit Brüderchen? In: Ins Leben hinaus, Stuttgart: Union Dt. Verl.-Ges. 1931, S. 130
Die zwei verstehen noch nicht, was mit ihren Brüderchen passiert ist.
Bild, 05.11.2003
Zitationshilfe
„Brüderchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brüderchen>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruderbund
Bruder
Brüden
bruddeln
Brückner
Brudergemeinde
Brüdergemeine
Bruderhand
Bruderhaß
Bruderherz