Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Brühe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brühe · Nominativ Plural: Brühen
Aussprache 
Worttrennung Brü-he
Grundformbrühen
eWDG

Bedeutungen

1.
würzige, meist heiß getrunkene Flüssigkeit, die dadurch gewonnen wird, dass man Nahrungsmittel, besonders Fleisch, Knochen, Gemüse, längere Zeit in Wasser kochen lässt
Beispiele:
eine Brühe von Rindsknochen, vom Huhn, von Gemüse
eine klare, kräftige, stärkende, mit Mehl gebundene Brühe
ich habe mir beim Ober eine Brühe bestellt
eine Tasse Brühe mit Ei, mit Fadennudeln, mit Einlage
sprichwörtlichdie Brühe ist oft teurer als der Braten (= Nebensächlichkeiten sind oft teurer als die eigentliche Hauptausgabe)
2.
salopp, abwertend, übertragen
Beispiele:
dieser Kaffee, der Tee ist eine (wahre, dünne, abscheuliche) Brühe (= ist schlecht)
um etw. eine lange, große Brühe machen (= viele leere, unnütze Worte um etw. machen)
mit jmdm. nicht viel Brühe (= keine großen Umstände) machen
immer wieder die alte Brühe! (= Geschichte!)
jmd. sitzt, steckt in der Brühe (= ist in einer unangenehmen Lage)
jmd. hat sich [Dativ] die Brühe selbst eingebrockt, zuzuschreiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brühen · verbrühen · abgebrüht · Brühe · brühwarm
brühen Vb. ‘mit kochendem Wasser übergießen’, mhd. brüejen, brüen ‘brühen, sengen, brennen’, mnd. brȫien ‘brühen, kochen, brüten’, mnl. broeyen, nl. broeien ‘sengen, brühen, brüten’ (westgerm. *brōjan). Das sonst im Germ. nicht bezeugte jan-Verb geht mit Brut, Brodem, braten (s. d.) auf ie. *bhrē-, *bhrō- ‘heiß aufwallen, wärmen, brennen’, also wohl auch ‘heiß machen’ zurück; weiterhin sind verwandt brauen, Brot, Brei und brennen (s. d.). – verbrühen Vb. ‘durch Einwirkung heißer Flüssigkeit verletzen’, mhd. verbrüejen. abgebrüht Part.adj. ‘gefühllos, unempfindlich’, seit dem 19. Jh. in der Umgangssprache üblich, schließt sich als Part. Prät. an abbrühen ‘mit kochendem Wasser übergießen’ (16. Jh., zu brühen mit separativem und resultativem ab- gebildet) an; die Bedeutung des Part.adj. weist jedoch auf mögliche Vermischung mit dem nd. Verb brüen, brüden ‘necken, plagen, begatten’, das zu mhd. briuten ‘sich vermählen, beiliegen’ (von mhd. brūt ‘Braut, junge Frau’, s. Braut) gehört; vgl. ¹DWB 2, 425 und Weigand/H. (1909) 1, 8. Brühe f. ‘durch Kochen von Fleisch oder anderen Nahrungsmitteln gewonnene Flüssigkeit’, dann auch ‘trübe, unreine Flüssigkeit’, mhd. brüeje (vgl. nl. landschaftlich broei ‘Fleischbrühe’), Verbalsubstantiv zu brühen. brühwarm Adj. ‘noch ganz frisch’ (von Äußerungen, Nachrichten u. ä.), meist als Adverb ‘umgehend, unverzüglich’; seit Ende 17. Jh. in diesem Sinne, daneben (im Unterschied zu ähnlichem brühheiß, 16. Jh.) nur selten in eigentlicher Verwendung ‘sehr warm’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Dunst · Nebel · Nebeldampf · Nebelschleier · Nebelschwaden · Schleier · Trübung · Vernebelung  ●  (eine richtige) Waschküche  ugs., fig. · Brühe  ugs., fig. · Suppe  ugs., fig. · trübe Suppe  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Brühe  ●  (klare) Suppe  österr. · Bouillon  schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
mieses Getränk  ●  Brühe  ugs. · Lorke  ugs., regional · Plempe  ugs., regional · Plörre  ugs., regional · Spülwasser  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Brühe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brühe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Brühe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und warum kann die Milch überkochen, eine Brühe dagegen nicht? [o. A.: Vanille im Whisky. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Natürlich weigerte sich die Brühe standhaft, ihren angestammten Platz zu verlassen. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
Mit heißer Brühe aufgießen, sodass der Reis gerade bedeckt ist. [Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52]
Dann fische ich das Huhn aus der Brühe und stelle es kalt. [Die Zeit, 02.12.2013, Nr. 48]
Irgendwann sinkt das Eiweiß von selbst ab, und die Brühe wird wunderbar klar. [Die Zeit, 01.12.2012, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Brühe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Br%C3%BChe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brügnole
Brüderunität
Brüderschaft
Brüderpaar
Brüderlichkeit
Brühextrakt
Brühfass
Brühkartoffel
Brühnudel
Brühpaste