Brünette, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Brünetten · Nominativ Plural: Brünette(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Brünetten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Brünette.
WorttrennungBrü-net-te (computergeneriert)
Grundformbrünett
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Frau mit braunem Haar (und brauner Hautfarbe)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brünett · Brünette
brünett Adj. ‘bräunlich’ (gewöhnlich vom Haar), Entlehnung (Anfang 18. Jh.) von gleichbed. frz. brunet, fem. brunette, einer deminutiven Ableitung von frz. brun ‘braun’, das seinerseits, wohl über Vermittlung von vlat. brūnus, aus dem Germ. (s. ↗braun) entlehnt ist. Brünette f. ‘Frau mit bräunlichem Haar, bräunlicher Hautfarbe’ begegnet bereits Mitte des 17. Jhs. als Entlehnung von frz. brunette (s. oben).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blonde Blondine Heißblütiger attraktiv hübsch lachen nett rassig schlank schön süß vollbusig zart zierlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brünette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hier weiß die schöne Brünette auf tumbe Fragen gut zu parieren.
Die Zeit, 07.09.2007 (online)
Jetzt will die süße Brünette noch ein bißchen Energie tanken.
Bild, 09.01.1998
Eine anmutige, blutjunge Brünette, das Kellnerinnenschürzchen umgebunden, mit den klügsten, sinnigsten Äuglein, die man sich denken kann, brachte uns den Schoppen.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1482
Der Unterschied zwischen schwarzweiß und farbig ist derselbe wie zwischen einer Brünetten und einer Hellblonden.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 14
Blondinen menstruieren oft reichlicher als Brünetten, Südländerinnen und Städterinnen reichlicher, als die Bewohnerinnen des Nordens und des flachen Landes.
Fraenkel, Ernst: Hygiene des Weibes, Berlin: Coblentz 1903, S. 37
Zitationshilfe
„Brünette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brünette>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brünett
Brünelle
brunchen
Brunch
Brummton
Brunft
brunften
Brunfthirsch
brunftig
Brunftplan