Branchenführer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Branchenführers · Nominativ Plural: Branchenführer
Aussprache  [ˈbʀãːʃn̩ˌfyːʀɐ] · [ˈbʀaŋʃn̩ˌfyːʀɐ]
Worttrennung Bran-chen-füh-rer
Wortzerlegung BrancheFührer
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
Wirtschaft am Markt führendes und den größten Marktanteil besitzendes Unternehmen in einem bestimmten Wirtschaftszweig
Synonym zu Marktführer
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der unumstrittene, unangefochtene, weltweite Branchenführer
in Präpositionalgruppe/-objekt: zum Branchenführer aufrücken, aufschließen, aufsteigen, avancieren; mit dem Branchenführer mithalten, konkurrieren
als Akkusativobjekt: den Branchenführer überholen, herausfordern, übernehmen
als Genitivattribut: der Marktanteil, die Aktien des Branchenführers
Beispiele:
Als Branchenführer im Markt ist das Unternehmen MeinFernbus mit einem Marktanteil von 45 Prozent, wie eine Untersuchung des Beratungsunternehmen Iges im September ergeben hatte. [Spiegel, 09.11.2014 (online)]
übertragenDurch die Zwangspause ist der frühere Branchenführer [der Tennisspieler] Nadal in der Weltrangliste auf den fünften Rang zurückgefallen. [Die Zeit, 07.02.2013 (online)]
Darüber hinaus will sich der Branchenführer verstärkt dafür einsetzen, dass Gas‑Verbraucher schnellstmöglich ähnlich wie beim Strom ihren Anbieter wechseln können, wenn sie mit dessen Leistung oder Preisgestaltung nicht zufrieden sind. [Berliner Zeitung, 05.11.2005]
Die kleinste der sechs großen Laden‑Ketten, Tengelmann, hat einen Umsatz von sechs Milliarden, Branchenführer Edeka setzt 14 Milliarden um. [konkret, 2000 [1983]]
Haindl, nach eigener Einschätzung mit 22 Prozent Marktanteil deutscher Branchenführer bei Zeitungsdruckpapier, will aus diesem Grund jetzt die noch mit schwereren Papiersorten arbeitenden Zeitungsverleger von Bezugsänderungen überzeugen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.07.1994]
2.
Verzeichnis, das (Internet-)‍Adressen und Telefonnummern von Unternehmen, Diensteistern o. Ä. nach Branchen geordnet auflistet
Beispiele:
Ebenfalls neu ist ein Branchenführer im Stil der »Gelben Seiten«. Je nach Land erfasst sein System mehr als 1,5 Millionen Adressen von Ämtern, Behörden, Dienstleistern und Betrieben. [Welt am Sonntag, 08.08.2004]
Gucken Sie in den Gelben Seiten nach Post‑ Production‑Firmen oder schlagen sie deren Adressen im Branchenführer […] nach. [Frankfurter Rundschau, 18.07.1997]
Der Branchenführer Medien Berlin und Brandenburg verzeichnet für das Jahr 1995 mehr als 200 Film‑ und Fernsehproduktionsfirmen. [Neue Zürcher Zeitung, 23.05.1995]
Dickleibige, überwiegend professionell genutzte Nachschlagewerke wie das »Verzeichnis lieferbarer Bücher«, der »Bielefelder Schallplattenkatalog« oder der Branchenführer »liefern & leisten« machten den Anfang [bei der Digitalisierung]. Auch bei umfangreichen Lose‑Blatt‑Sammlungen und Zeitschriften bewährt sich die CD‑Rom als elektronisches Archiv. [Der Spiegel, 11.10.1993, Nr. 41]

Thesaurus

Synonymgruppe
Branchenführer · ↗Marktführer  ●  ↗Platzhirsch  fig. · (die) Nummer 1  ugs., fig. · ↗Branchenprimus  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Branchenführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Branchenführer‹.

Zitationshilfe
„Branchenführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Branchenf%C3%BChrer>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
branchenfremd
Branchenexperte
Branchenerfahrung
Branchenentwicklung
Branchendurchschnitt
Branchengröße
Branchenindex
Branchenkenner
Branchenkenntnis
Branchenkonjunktur