Brandbeschleuniger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Brandbeschleunigers
WorttrennungBrand-be-schleu-ni-ger

Typische Verbindungen
computergeneriert

Benzin Flasche Flüssigkeit Kanister Rest Rückstand Spiritus Spur anzünden ausschütten benutzen entzünden flüssig gießen schütten sogenannt verschütten verwenden wirken übergießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brandbeschleuniger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer weiß, wo die modernen Autos verwundbar sind, braucht nicht einmal einen Brandbeschleuniger.
Die Zeit, 27.06.2011, Nr. 26
Denn natürlich wirkt jede noch so verklausulierte Äußerung in diesen Zeiten wie ein Brandbeschleuniger.
Die Welt, 06.10.2005
Doch der zündete nicht, lediglich der Brandbeschleuniger lief aus und kokelte.
Bild, 11.08.2000
In der Tat seien dabei im März 1996 Brandbeschleuniger verwendet worden.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1997
Die Katastrophe der Pest wird aber zum großen Brandbeschleuniger für die Beendigung des Mittelalters.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 85
Zitationshilfe
„Brandbeschleuniger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brandbeschleuniger>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brandbekämpfung
Brandartikel
Brandanschlag
Brandalarm
brandaktuell
Brandbestattung
Brandbettel
Brandbeule
Brandbinde
Brandblase