Brandblase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBrand-bla-se
WortzerlegungBrandBlase1
eWDG, 1967

Bedeutung

Blase der Haut, die durch eine Verbrennung entstanden ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Blase · Brandblase · ↗Eiterbläschen · Hautblase · ↗Luftblase · ↗Pickel · ↗Pustel  ●  Pustula  fachspr. · ↗Wimmerl  ugs., bair., österr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brandblasen sind die Folge, besonders Kinder sträuben sich daher gegen diese Art der Therapie.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2002
Nach kurzer Zeit zeigten sich Brandblasen auf der Haut, die Menschen wurden krank, sie übergaben sich.
konkret, 1982
Fangio erlitt am rechten Bein Brandblasen, aber er fuhr sein Rennen zu Ende.
Die Zeit, 07.11.1957, Nr. 45
In Lugano angelangt, fuhren wir bei einer Apotheke vor, um für die großen Brandblasen an meinen Händen eine schmerzlindernde Salbe zu kaufen.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 34090
Sie hob die Hand an die Wange, betastete eine Sekunde lang die Brandblase darauf und sah dann stirnrunzelnd auf ihre Fingerspitzen herab.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 436
Zitationshilfe
„Brandblase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brandblase>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brandbinde
Brandbeule
Brandbettel
Brandbestattung
Brandbeschleuniger
Brandbombe
Brandbrief
Branddirektor
brandeilig
Brandeisen