Brandschutzwand, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brandschutzwand · Nominativ Plural: Brandschutzwände
Worttrennung Brand-schutz-wand
Wortzerlegung BrandschutzWand
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Bauwesen Wand, die durch besondere, baurechtlich geregelte Eigenschaften die Ausbreitung von Feuer und Rauch innerhalb eines Gebäudes oder zwischen Gebäuden verhindern oder Fluchtwege sichern soll
Beispiele:
Brandschutzwände haben die Aufgabe, die Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern. [Neue Zürcher Zeitung, 03.02.1993]
Erst im September wurde festgestellt, dass für Brandschutzwände [des neuen Hauptstadtflughafens BER] der falsche Mörtel verwendet wurde. [Die Zeit, 04.11.2015 (online)]
Die Baumaterialien müssen feuerbeständig sein. […] Die Brandschutzwände, die das Gebäude auch im Notfall stützen sollen, müssen aus mindestens 15 Zentimeter dickem Stahlbeton bestehen. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2012]
Für solche [chemischen] Anlagen seien Brandschutzwände, die über das Dach hinausreichen und damit ein Zurückschlagen der Flammen verhindern können, zwingend vorgeschrieben. [Frankfurter Rundschau, 22.10.1999]
Begünstigt durch Trockenheit, durchbrochene Brandschutzwände und starken Wind, griff das Feuer auf die Nachbarhäuser über. [Neues Deutschland, 25.08.1971]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Brandmauer · ↗Brandwand  ●  Brandschutzwand  selten · ↗Feuermauer  selten
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Brand · ↗Feuer  ●  flammendes Inferno  fachspr., Jargon, mediensprachlich, fig.
Zitationshilfe
„Brandschutzwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brandschutzwand>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brandschutz
Brandschürze
Brandschneise
Brandschiefer
Brandscheibe
Brandschwaden
Brandserie
Brandsilber
Brandsohle
Brandstätte