Bratkartoffelverhältnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bratkartoffelverhältnisses · Nominativ Plural: Bratkartoffelverhältnisse
Aussprache [ˈbʀaːtkaʁtɔfəlfɛɐ̯ˌhɛltnɪs]
Worttrennung Brat-kar-tof-fel-ver-hält-nis
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich (auf wechselseitige Unterstützung zielende) lockere, außereheliche Liebesbeziehung
Vor allem in Nachkriegsjahren wurden von Kriegswitwen und heimkehrenden Soldaten außereheliche Beziehungen oft zum Zwecke der gegenseitigen Existenzsicherung eingegangen oder um den Verlust der Witwenrente durch Eheschließung zu vermeiden.
Beispiele:
Bratkartoffelverhältnis: Der Ausdruck stammt aus dem ersten Weltkrieg und bezeichnete damals eine kurzfristige Liebesbeziehung, die vor allem wegen besseren Verpflegung eingegangen wurde. [Medien im Geschichtsunterricht, 18.11.2013, aufgerufen am 14.09.2018]
[…] Das Bratkartoffelverhältnis[.] Mitnichten handelt es sich hier um eine fetischöse Beziehung zu schmackhaften Nutzpflanzen. Vielmehr ist die Beziehung zu einer mittagessenzubereitenden Fraktion gemeint. Wenn auch eine eher lockere Beziehung. Möglicherweise sogar Bratkartoffeln. Vornehmlich ging es aber um Beischlaf ohne die Absicht einer besonders ernsthaften Beziehung oder gar des Erwerbs eines Trauscheins. Heutzutage gibt es das Bratkartoffelverhältnis nicht mehr. Heute heißt es Freund mit gewissen Vorzügen. [Herr und Frau Müller, 06.07.2013, aufgerufen am 28.04.2016]
Ein kleiner Hinweis zum Bratkartoffelverhältnis. Meines Wissens stammt der Begriff aus der Zeit des Nachkriegsdeutschlands, im dem es reichlich Kriegswitwen gab und einige Spätheimkehrer. Die Jungs hatten meistens wenig zu essen, dafür gabs aber relativ viele alleinstehende Frauen im besten Alter. Die haben in einem Bratkartoffelverhältnis Kuscheln mit Sattwerden verbunden. [Mind the Gap!, 02.09.2012, aufgerufen am 28.04.2016]
Klaus trennte sich gerade von seiner Frau, und er hat ganz schön blöd geguckt, als ich ihm erklärte, daß er das meinetwegen nicht tun muß, daß ich ihn nur als Liebhaber will, eine lockere Beziehung, sonst nichts. […] Ich liebe unser Bratkartoffelverhältnis, so wie es ist. [Bild, 18.01.2006]
Bis vor etwa zwanzig Jahren galt das Zusammenleben ohne Trauschein als »Konkubinat«, als »wilde Ehe« oder als »Bratkartoffelverhältnis«. [Die Zeit, 21.06.1991]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Bratkartoffelverhältnis  ugs., historisch · Onkelehe  ugs., historisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
Zitationshilfe
„Bratkartoffelverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bratkartoffelverh%C3%A4ltnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bratkartoffel
Brathühnchen
Brathähnchen
Brathuhn
Brathering
Bratklops
Bratling
Bratofen
Bratpfanne
Bratrost