Braumeister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBrau-meis-ter
WortzerlegungbrauenMeister
eWDG, 1967

Bedeutung

Fachmann des Braugewerbes mit besonderem Examen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brauerei aktiv bayerisch brauen diplomiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Braumeister‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist für den Braumeister, der alles händisch machen muss, natürlich die höhere handwerkliche Kunst.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2000
Und vor ihm war schon sein Vater bei uns Braumeister.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 164
Eigentlich wollte der Braumeister sein selbst kreiertes Hausbier anbieten, doch das überlegte er sich gestern noch einmal.
Der Tagesspiegel, 23.04.2004
Weiter berichtet P. über die Technik des Brauens, über klösterliche Braumeister und bringt schließlich ein Verzeichnis der 288 klösterlichen Brauereien im rechtsrheinischen Bayern.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 344
Sie können dem Braumeister zusehen, ein kühles Bier zischen und leckeren Leberkäse und Krustenbraten genießen.
Bild, 20.09.2001
Zitationshilfe
„Braumeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Braumeister>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Braumalz
Braukultur
Brauknecht
Braukessel
Brauhaus
braun
braun gebeizt
braun gebrannt
braun gefleckt
braun lackiert