Brautschuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Brautschuh(e)s · Nominativ Plural: Brautschuhe
Aussprache
WorttrennungBraut-schuh
WortzerlegungBrautSchuh
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

für die Braut gefertigter Schuh (Lesart 1)
Beispiele:
Abgesehen davon, dass Brautschuhe nicht nur wunderschön aussehen, eine gute Form haben und Sie bequem am Hochzeitstag begleiten sollten, müssen sie auch farblich zu Ihrem Kleid passen. [Brautmode Stuttgart, 11.10.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Egal ob hoch, mittelhoch oder flach, elegant, märchenhaft oder auch schlicht – für jeden Geschmack und das zugehörige Brautkleid gibt es den passenden Brautschuh! [Brautmode Stuttgart, 30.09.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Martina, die Braut, lächelt und lächelt, die zarten Füße in den cremefarbenen Brautschuhen brennen. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.2004]
Der Brauch, die Brautschuhe mit Pfennigen zu bezahlen, soll dem Mann zeigen, wie sparsam die Frau ist. [Bild am Sonntag, 30.12.2001]
Noch eine Woche: Brautschuhe einlaufen, Karten für den »nachfestlichen Dank« drucken lassen und, und, und. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.01.2001]
Kluge Bräute geben Senf- und Dillsamen in ihre Brautschuhe und flüstern nach der Trauung ganz leise die Zauberformel vor sich hin: Senf und Dill – mein Mann tut, was ich will! [die tageszeitung, 06.07.1991]
Zitationshilfe
„Brautschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brautschuh>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brautschmuck
Brautschleier
Brautschau
Brautschatz
Brautraub
Brautsegen
Brautstaat
Brautstand
Brautstrauß
Brauttag