Brautzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBraut-zug
WortzerlegungBrautZug
eWDG, 1967

Bedeutung

Hochzeitszug

Typische Verbindungen zu ›Brautzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frühling

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brautzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Brautzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bald sind sie sich einig, beim Trachtenzug in der Stadt mit einem Brautzug teilzunehmen.
Süddeutsche Zeitung, 14.11.2001
Den Brautzug bildeten Landleute aus allen Teilen Spaniens mit Krügen spanischer Erde.
Die Zeit, 07.01.1946, Nr. 01
Maskierte junge Männer verstellten dem Brautzug den Weg, "raubten" die Braut und führten dem Bräutigam eine verkleidete alte Frau zu.
Der Tagesspiegel, 20.04.2002
Schlußhymnus 1 gehen die Jungfrauen in feierlichem Brautzug dem himmlischen Bräutigam Christus nach Osten entgegen.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 6175
Rechtsverbindlich war ferner oft das öffentl. Geleit des Brautzuges durch musizierende Spielleute.
Krickeberg, Dieter: Spielmann. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 8296
Zitationshilfe
„Brautzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brautzug>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brautzeit
Brautwerbung
Brautwerber
Brautvater
Brautunterricht
Brauwasser
Brauwesen
brav
Bravade
Bravheit