Bravo, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBra-vo (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bravo · bravissimo · Bravo
bravo Interjektion ‘gut’, superlativisch bravissimo ‘sehr gut, vortrefflich’; ital. Beifallsrufe, die im 18. Jh. entlehnt werden. Zugrunde liegt ital. bravo ‘tapfer, tüchtig, ausgezeichnet’ (s. ↗brav, ↗Bravour). Ebenfalls im 18. Jh. erfolgt die Substantivierung zu Bravo n. ‘Beifallsruf’.

Typische Verbindungen zu ›Bravo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ableger Applaus Beifall Blatt Bravo Chefredakteur Jugendzeitschrift Movie Ovation Playboy Popcorn Revue Schauspieler Stern Zeitschrift danken ernten herausgeben laut lesen moderieren produzieren verdient zurufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bravo‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bravo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die ansonsten einwandfrei programmierte Claque „bravo“ ruft, betont sie nach italienischer Diktion die erste Silbe.
Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10
Als ich ab 1965 auf Grund persönlicher Untersuchung zu der Auffassung kam, daß Amerika in Vietnam einem militärischen und psychologischen Fiasko entgegensteuerte, rief man „bravo“.
Die Zeit, 23.07.1971, Nr. 30
Man klatschte, rief hallo, bravo, und dann spielte die Jazzband auf der Bühne weiter; deren Mitglieder waren übrigens Ärzte und Pfleger des Krankenhauses.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 168
Zitationshilfe
„Bravo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bravo>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bravmütig
bravissimo
Bravheit
Bravade
brav
Bravoruf
Bravour
Bravourarie
Bravourleistung
bravourös