Brechmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Brechmittels · Nominativ Plural: Brechmittel
Aussprache 
Worttrennung Brech-mit-tel
Wortzerlegung brechen2 Mittel
eWDG

Bedeutung

Mittel, das Erbrechen bewirkt
übertragen
Beispiel:
abwertender ist für mich ein Brechmittel (= widert mich an)

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Brechmittel  ●  Emetikum  fachspr., griechisch, lat. · Vomitorium  fachspr., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Brechmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brechmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Brechmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ungerührt kündigte sie außerdem an, das Brechmittel weiter anwenden zu wollen. [konkret, 1996]
Weil er sich weigerte, sie herauszugeben, setzten die Beamten ein Brechmittel ein. [Die Welt, 04.09.2002]
Er setzt auch auf die abschreckende Wirkung des Einsatzes von Brechmitteln. [Die Welt, 13.02.2001]
Deutliche Wirkung zeigt bei den Dealern der konsequente Einsatz von Brechmitteln. [Bild, 29.07.2003]
Das war nicht sehr zart fühlend und stand für "Brechmittel". [Die Welt, 07.01.2004]
Zitationshilfe
„Brechmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brechmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brechmaschine
Brechkraft
Brecher
Brechen
Brecheisen
Brechreiz
Brechruhr
Brechstange
Brechung
Brechungsexponent