Brechreiz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBrech-reiz
Wortzerlegungbrechen2Reiz
eWDG, 1967

Bedeutung

Reiz zum Erbrechen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Brechreiz · ↗Seekrankheit  ●  ↗Übelkeit  Hauptform · ↗Bewegungskrankheit  fachspr. · ↗Kinetose  fachspr. · ↗Nausea  fachspr. · Schlechtsein  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atembeschwerde Atemnot Durchfall Kopfschmerz Schmerz Schwindel Schwindelanfall Schwindelgefühl auslösen befallen erzeugen heftig hervorrufen klagen leiden unterdrücken verursachen würgen Übelkeit überkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brechreiz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo war der Brechreiz des Kanzlers, als er sich an die Macht gelogen hat?
Bild, 09.01.2003
Als wir ausstiegen, drehte sich zwar alles, aber die frische Luft half mir etwas, den Brechreiz zu unterdrücken.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 215
Gleich daneben kann ein Mann seinen Brechreiz nicht mehr zurückhalten.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998
Augenblicklich befiel mich ein starker Brechreiz, ich sprang vom Lager, um rechtzeitig das Bad zu erreichen.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 154
Bei Brechreiz befördere man das Erbrechen durch Drücken auf den Leib.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 249
Zitationshilfe
„Brechreiz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brechreiz>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brechmittel
Brechmaschine
Brecher
brechend
brechen
Brechruhr
Brechstange
Brechung
Brechungsexponent
Brechungsindex